fbpx

Was sind Wirkstoffe und dessen Wirkung

Es ist kein Geheimnis, dass die Inhaltsstoffe, die mehr als 1% von der Konzentration in einem Produkt beinhalten auf der Verpackung in der Inhaltsliste aufgelistet werden. In der Inhaltsstoffliste werdenalle Wirkstoffe aufgeführt: Öle, als auch Füllstoffe, Konservierungsstoffe, Parfüme oder auch Konsistenzgeber und Emulgatoren, die ein Produkt enthält. Diese Inhaltsstoffe werden nach ihren jeweiligen Gewichtsanteilen in abnehmender Reihenfolge gelistet.

Das Wasser „aqua“ zum Beispiel ist ein bekannter Füllstoff, was das Produkt die Konsistenz gibt und das Produkt auffüllt. Daher steht Wasser (aqua) fast bei sehr vielen Produkten sowohl in der Pflegekosmetik als auch bei Shampoo, Gesichtswasser, Zahnpasta immer an erster Stelle. Wasser hat keine besondere Wirkung auf der Haut, es verdunstet durch Wärmeentzug und verschwindet komplett.

Die Wirkstoffe sind die, die eine Funktion erfüllen. Wir sagen das sind wirkungsvolle kleine Helfer, die unsere Haut schöner und gesünder machen. Und genau diese Wirkstoffe sind die kostbarenFundamente unserer Naturkosmetik für Mütter, Kinder und Babys.

Warum sollen wir unnatürliche Inhaltsstoffe auf die Haut schmieren, die unsere Haut weder pflegt oder keinen Nutzen spendet?

Daher sind wir uns bei der Rezepturherstellung sofort einig gewesen, dass viele Rohstoffe ausgetauscht werden müssen und durch andere ersetzt werden, die als kleine Helfer die Haut gut schützen, regenerieren und pflegen. Denn diese Anforderung an die Naturkosmetik hat keine Zertifizierung für Naturkosmetik bisher. Denn bei der aktuellen Zertifizierung für Naturkosmetik ist Wasser und Alkohol erlaubt.

Alkohol ist ein „tricky“ Inhaltsstoff und wird sehr gerne in Naturkosmetik eingesetzt und folgt meiste dicht hinter „aqua“ im INCI (Ingredients). Es hat die konservierende Funktion und wird auch oft aus Pflanzen gewonnen (kennt ihr vielleicht, Wodka Gorbatschow oder Capirinhas und so :P). Aber Alkohol verursacht auch trockene Haut.

Ich habe auch gehört, dass Emulgatoren als „Allergieverursacher“ klassifiziert sind. Ja, kommt darauf an. Wenn man PEG (Polyethylenglykole) benutzen möchte, OK. PEG wird synthetisch hergestellt. Ist daher sehr günstig und wird sehr gerne in der Kosmetik verwendet. Emulgatoren sind Verbinder für Wasser- und Öl- Phasen. Als Beispiel wie das Ei in der Mayonnaise. Das Ergebnis ist die Cremigkeit der Mayonnaise. Diese PEGs binden nicht nur die Fette vom Produkt, sondern auch die schützenden Fette innerhalb deiner Haut. Somit könnte die natürliche Hautbarriere so geschwächt werden, dass die Haut ohne Schutzfilm nicht ausreichend Feuchtigkeit speichern kann und wird, je mehr man eincremt, umso trockener wird die Haut. Die Haut verliert so an Spannkraft, sieht müde aus und führt zur schnelleren Faltenbildung.

Es gibt aber auch Emulgatoren, die von natürlicher Herkunft hergestellt sind ebenfalls neben der Wasser- Öl bindenden Funktion noch die feuchtigkeitsspendende Wirkung haben. Wow, so ein tolles Produkt, warum setzt man das nicht überall in der Kosmetik ein?

Weil es alles eine Frage Kosten ist.

Die Nachfrage bestimmt das Angebot. Wir sind von den herkömmlichen Hersteller schon verwöhnt von der zahlreichen Auswahl an tollen Produkten. Wir sind auch gewohnt immer wieder neue Produkte aus dem Markt zu testen. Wenn uns die neuen Produkte nicht gefallen, dann probieren wir einfach andere aus. Daher produziert jeder Hersteller ständig Abwandelungen von den Produkten. Und wir verlangen auch immer nach neuen „Innovationen“. Das Ergebnis ist nur, dass unser Bad voll mit bunten Produkten steht, die eh nach einer gewissen Zeit vergessen werden.

Man betrachte das Low-Price Segment:

Im Low-Price Segment wird die Kalkulation Top-Down berechnet. Zuerst wird der möglichst niedrige Verkaufspreis bestimmt. Anhand diesem Budget orientiert sich dann die Produktentwicklung. Somit wird die Auswahl der Inhaltsstoffe sehr stark oder ausschließlich unter Kostengesichtspunkten getroffen. Im Ergebnis kommen dann meist mindere Qualitäten, deren Rohstoffe wir auch mal in der „Autoindustrie“ sprich in den Reifen wieder finden, zum Einsatz.

Und sowas wollen wir für die Haut unseres Babys nutzen?

Mit Naturalsophy seid ihr in guten Händen. Über Inhaltsstoffen braucht ihr euch keine Gedanken mehr zu machen.

Denn wir sind in der Meinung, dass Qualität auch bezahlbar sein. Daher haben wir unsere Preise so hart kalkuliert, dass wir so vielenMamas und dein Babys den Zugang zu unseren Produkten- das Beste aus der Natur- ermöglichen.

Das ist ein Teil unserer Natural Philosophy.

Das beste für dich und dein Baby.

Pin It on Pinterest